Dorfturnier 2015

Am Samstagmorgen, kurz nach 08.00 Uhr, versammelten sich alle 9 Teilnehmer auf dem "Märitplatz". Dieses Jahr traten wir als Mexikaner in Erscheinung und so rüsteten wir uns mit Poncho und Sombrero aus.

 

Zudem trägt ein echter Mexikaner noch einen prächtigen Oberlippenbart, welcher sodann also auch "montiert" wurde.

Ein Schluck Tequila und wir waren startklar.

Als erste Disziplin stand das "Kegeln" auf dem Programm und so marschierten wir mit unserem kleinen Wägelchen - inklusive Musikanlage - zum Restaurant "Gärbi". All unsere Teammitglieder erreichten dabei recht ansehnliche Resultate. Nach kurzer Verpflegung rüsteten wir uns noch mit Zigarillos und/oder Ähnlichem aus und machten uns auf den Weg zum Schützenhaus. Auch in der Disziplin "Schiessen" konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Wie sich am Sonntag an der Rangverkündigung herausstellte, wurde bei den Männern sogar ein vierter Platz erreicht, was den Gewinn eines Silberbechers mit sich brachte! Doch zum Sonntag später mehr...

Im COOP nahmen das Mittagessen zu uns. Wie es sich für einen Mexikaner gehört, natürlich Chili con Carne! Die letzte sportliche Disziplin an diesem Samstag war das *Platzgen". Hier zeigten wir deutlich mehr Mühe und sackten so mit unserer Leistung etwas unter unsereren Durchschnitt. Aber es kam ja schliesslich noch der Sonntag. Doch dazu wie gesagt später mehr...

Annagreth Messerli erwartete uns anschliessend bereits mit einem reichhaltigen Zvieri. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle! Die Zeit bis zum Abendessen vertrieben wir uns mit einem Jass. Nach dem sehr guten Essen im Restaurannt "Bühl" versammelten wir uns mit allen anderen Dorfturnierteilnehmenden auf dem Dorfplatz. Gemeinsam marschierten wir dann zur "Pöschenanlage", wo am Abend jeweils das "Allgemeine Wissen" stattfindet und am Sonntag das Fussballturnier. Doch zum Sonntag eben später mehr...

Beim "Allgemeinen Wissen" werden 6 Fragen zu unterschiedlichen Themen gestellt. Hier erzielten wir ebenfalls ein vorzeigbares Resultat. Den Restabend liessen wir schliesslich beim Fest in der COOP-Einstellhalle ausklingen.

Und jetzt kommt der Sonntag...

Das Fussballturnier besteht aus drei Spielen in der Vorrunde. Anschliessend kommen die 16 besten Teams weiter in die 8tel-Finals. Einige unserer Teammitglieder überlegten bereits, wie sie den Nachmittag nach unseren drei Vorrundenspielen verbringen wollten, denn erfahrungsgemäss schafften wir es in der Vergangenheit nie, uns für diese 16 besten Teams zu qualifizieren. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...

Wir überstanden also mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage tatsächlich die Vorrunde! Den 8tel-Final meisterten wir nach hartem Einsatz ebenfalls! Was war den hier los? Langsam kam so etwas wie Euphorie auf, denn mit so was hatte keiner von uns gerechnet. Als wir dann schliesslich auch noch den 4tel-Final im Penaltyschiessen gewannen, glaubten wohl nicht nur wir zu träumen! Und unsere unterlegenen Gegner - immerhin die FC-Senioren - meinten gar: "Jetzt gewinnt aber das Ding!" Obschon wir den Halb-Final mit 1:2 verloren, liess unsere Motivation in keinster Weise nach. Denn immerhin konnten wir im kleinen Final immer noch den Platz 3 schaffen. Und das haben wir dann auch gemacht! Das Team der Musikgesellschaft "Harmonie" Schwarzenburg hatte am Fussballturnier tatsächlich den 3. Platz erreicht! Alle waren überrascht, glücklich und vor allem stolz. Ein unvergessliches Wochenende!

In der Gesamtwertung erreichten wir Platz 26 von 40 Teams, womit wir unsere Erwartungen klar übertroffen hatten. An alle ein grosses DANKESCHÖN für ihren Einsatz und an alle Fans für die Unterstützung!

Der Verfasser: Urs Zbinden 

Jungfrau-Show-Parade 5. Juli 2014

Endlich war es soweit, nach etlichen Stunden musizieren, singen und marschieren, sind wir am Samstag 5. Juli an die Jungfrau-Show-Parade in Interlaken gefahren. Voller Vorfreude und überhaupt noch nicht nervös sind wir in Matten bei Interlaken aus dem Car gestiegen, haben die Instrumente in die für uns vorgesehene Garderobe gebracht. Kurz danach konnten wir in der Festhalle zu Mittage essen bevor unsere Probe begann. Von 13.00 bis14.00 Uhr hatten wir die Möglichkeit unsere Show In der Eishalle zu proben und die Änderungen die uns kurzfristig noch mitgeteilt wurden, einzuüben. Anschliessend hatten wir noch etwas Zeit zum verweilen, bis um 17.00 Uhr die Probe für das Finale begann. Danach gab es für alle beteiligten Musikanten ein sehr feines Nachtessen im Festzelt. Nach dem Nachtessen wurde es langsam Zeit uns für den bevorstehenden Auftritt umzuziehen und nun machte sich hier und da auch die Nervosität bemerkbar. Wir waren an diesem Abend die erste von 5 Formationen die ihre Show vorführen durfte und um 20.15 Uhr war es dann soweit. Voller Freude und konzentriert starteten wir unsere Show. Auch wenn nicht alles fehlerfrei abgelaufen war und wir es am Ende nur auf den 5.Platz geschafft haben, waren wir doch alle sehr zufrieden mit unserem Auftritt. Wir alle haben mit dieser Show-Parade etwas Tolles erarbeiten und erleben dürfen, das es in dieser Form wahrscheinlich nicht mehr so bald wieder geben wird. Wir danken dir Urs für deinen unermüdlichen Einsatz, für deine Geduld und deine guten Ideen. 

ÄS HET MEGA GFÄGT!!!!!!

Verfasserin: Beatrix Stettker
 

Frühlingsionzert 25. und 26 April 2014

Am 25. und 26. April fand unser Frühlingskonzert im Pöschensaal statt. Wir konnten unserem Publikum ein vielfältiges musikalisches Programm bieten. Am Freitag wurde das Gewicht der Tuba-Bläser mit ihren Sousaphones geschätzt. Der Gewinner traf auf 100Gramm genau. Herzliche Gratulation.

Am Samstag gab es eine Tombola mit tollen Preisen. Das Samstagskonzert wurde mit einer Soloeinlage auf dem Alphorn durch Nora Zahnd bereichert. Dies war die musikalische Überraschung für unseren langjährigen Dirigenten Urs Hofmann. Es war das offiziell letzte Frühlingskonzert unter seiner Leitung.Durch ihn sind wir mit dem Alphorn in näheren Kontakt gekommen.

Wir dürfen am 5. Juli nochmals mit Urs Hofmann auftreten. Wir nehmen an der Interlaken- Showparade teil. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Das traditionelle Tortenbuffet fand wiederum grossen Anklang. Danke an alle Bäckerinnen.

Verfasserin: Liliane Messerli

Hauptversammlung 14. Februar 2014

Unsere Hauptversammlung fand traditionsgemäss im Restaurant Sonne statt. Der Jahresbericht, verfasst von unserer Präsidentin, wurde uns vorgängig abgegeben. Es war wiederum ein ereignisreiches Jahr.

Wir durften Daniela Wenger als neues Mitglied aufnehmen. Herzlich willkommen!

Neu im Vorstand dürfen wir Vroni Wasem begrüssen. Sie ersetzt Andreas Zimmermann.

Marianne Guillebeau wurde mit einem grossen Applaus für ein weiteres Jahr als Präsidentin gewählt. Ein herzliches Dankeschön für deinen grossen Einsatz!

16 Musikantinnen und Musikanten konnten eine Fleissauszeichnung entgegennehmen, das heisst, sie haben höchstens 5 Mal im ganzen Vereinsjahr gefehlt. BRAVO macht weiter so!

 

Ehrungen
 

Beatrix Stettler

Ehrenmitglied 25 Jahre Musik

Fritz Nydegger und Urs Schmid

Kantonaler Veteran 30 Jahre Musik

Silvia Hürst und Erika Brünisholz

Eidgenössischer Veteran 35 Musik

Wir gratulieren euch allen ganz herzlich und freuen uns auf viele weitere Musikjahre. 

Mit einem Zitat von A.Einstein schliesst die Präsidentin die Hauptversammlung. 

"Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben" 

Bei einem feinen Imbiss lassen wir den Abend in guter Gesellschaft gemütlich ausklingen.

Verfasserin: Liliane Messerli

Ski-Weekend Saanenmöser 1.+2.Februar 2014

Unser diesjähriges Ski-Wochenende fand am 1.+ 2. Februar in Saanenmöser statt. Mit einer Gruppe von 16 motivierten Wintersportlern machten wir uns früh auf den Weg um nach einer kurzen Kaffeepause die Pisten unsicher zu machen. Der Samstag zeigte sich wettermässig von seiner besten Seite und so konnten wir einige Abfahrten machen. Das Abendlager war wie schon in vergangenen Jahren im Hotel Hornfluh direkt auf der Skipiste. Nach einem sehr feinen 4-Gang Abendessen liessen einige den Tag im Hotpot ausklingen und andere vergnügten sich ein paar Stunden beim Kartenspielen. Nach einer eher kurzen Nacht und einem stärkenden Frühstück ging es auf in die frisch verschneite Winterlandschaft. Da der Sonntag jedoch neblig und mit Schneefall begleitet war fuhren wir nicht mehr so emsig Ski wie noch am Samstag. Ein geselliges und schönes Wochenende ging am Ende zu und das nächste wird hoffentlich wieder folgen.

Verfasserin: Mariette Hänni

 

Adventskonzerte 30.November, 4.+8.Dezember 2013

Unser diesjähriges Adventsprogramm gestalteten wir mit dem Ulmizbärg-Chörli unter der Leitung von Markus Nydegger. Gemeinsam gelang es einen bunten Strauss von Melodien zu binden.

Unser Dirigent Urs Hofmann arrangierte eigens für dieses Konzert den "Steinmanndli Jutz" und "Das cha nur Liebi si". Diese beiden Kompositionen konnten wir gemeinsam zum Besten geben.

Mit einer speziell für uns geschriebenen Geschichte :" Menschen im Advent" ,und vom Autor Jürg Meienberg selbst erzählt, wurden wir ganz in die Vorweihnachtszeit entführt.

Die Kirchen Wahlern und Guggisberg waren an allen Konzerten bis auf den letzten Platz besetzt. Sogar die Bänke vor der Kirche wurden kurzerhand in den Vorraum getragen um mehr Sitzplätze anzubieten. Es war toll vor einem so grossen und begeisterten Publikum zu konzertieren.

Nach unserem traditionellen Schlusslied " Stille Nacht" bei Kerzenlicht, durften wir unseren Konzertbesuchern wiederum einen feinen Glühmost offerieren, der uns freundlicherweise von den Restaurants Sonne in Schwarzenburg und Sternen in Guggisberg gespendet wurde. In Wahlern überraschte uns Carmen Faller mit selbstgebackenen Brätzeli. Herzlichen Dank allen Sponsoren!

Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute fürs neue Jahr.

 

Verfasserin: Liliane Messerli

Delegiertenversammlung BKMV 9.November 2013

Glaus Thomas wurde an der Delegiertenversammlung vom BKMV im Kulturcasino Bern zum Eidgenösischen Veteran geehrt. 35 Jahre Musik ist eine grossartige Leistung! Wir Gratulieren dir ganz Herzlich fuer dein Einzsatz in diesen Jahren.

Geburtstags –Nachmittag 2. November 2013

Mit dem rassigen Marsch „Marcia Romantica“ eröffneten wir die Geburtstagsfeier. 

Nach einer Willkommensansprache durch Gemeinderat Theo Binggeli und unserer Präsidentin Marianne Guillebeau spielten wir den Geburtstagsmarsch zu Ehren aller Jubilaren. 

Dem ältesten Jubilar Walter Straub wurde ein besonderes Geschenk zum 96. Geburtstag überreicht. 

Anschliessend machten wir uns auf eine musikalische Europareise, bis wir mit dem Marsch „Berner Bär“ wieder in der Heimat ankamen. 

Allen Gästen wurde ein feines Menu serviert. Das Musikerquartett Rothen spielte zur Unterhaltung auf. Eine eindrückliche Geschichte von Jürg Meienberg rundete das Festprogramm ab. 

Zum Kaffee gab es selbstgebackene Bretzeli .Den Bäckerinnen sei herzlich gedankt. 

Die Jubilaren konnten einen unterhaltsamen Nachmittag geniessen und dankten mit einem kräftigen Applaus. Uns Musikanten gab es die Gelegenheit, beim Servieren von Speis und Trank ein paar neue Begegnungen zu machen. 

Allen Jubilaren des Pflegezentrums Schwarzenburg, die infolge einer Viruserkrankung nicht am Fest teilnehmen konnten, wünschen wir gute Besserung. Unser Einsatz war vielfältig und wir danken der Gemeinde herzlich für ihre Unterstützung.

 

Verfasserin: Liliane Messerli

Dorfturnier 27.-29. September 2013

Am diesjährigen Dorfturnier nahm abermals eine Gruppe Musikantinnen und Musikanten die Herausforderung an und stellte sich den Disziplinen Keglen, Platzgen, 300-Meter Schiessen, Allgemeinwissen und dem Fussballturnier am Sonntag.

Schwarzer Anzug, schwarze Krawatte, weisses Hemd uns Sonnenbrille. So sah unsere Bekleidung für diese beiden Tage aus. Als "Men in Black" gaben wir unsere Bestes in den verschiedenen Wettkämpfen. Als erstes stellten wir unser Können beim Kegeln unter Beweis. Die jeweiligen Ergebnisse liessen sich sehen und wir zogen guter Dinge durchs Dorf.

Bei Annegret und Hansruedi Messerli konnten wir uns bei einem feinen Mittagessen stärken. Nach Kaffee und Kuchen kam ein Verdauungsspaziergang gerade recht und so begaben wir uns bei prächtigem Wetter zum Schützenhaus. Auch hier mussten wir uns mit unserer Teamleistung nicht verstecken, hatten doch einige erstmalig das Sturmgewehr bedient. Damit war unser Soll an sportlichen Aktivitäten für diesen Tag bereits erfüllt. Das Platzgen stand erst Sonntag Morgen auf dem Programm. So vertrieben wir uns die Zeit im Dorf bevor wir nach dem Abendessen im Restaurant Sonne mit allen anderen Dortturnierteilnehmern in die Pöschen verschoben. Dort wird jeweils das Allgemeine Wissen geprüft und manch einer von uns über einige seiner gegebenen Antworten doch verunsichert, als wir diese nach der Beantwortung der Fragen diskutierten.

In der Einstellhalle beim Coop liessen wir den Tag feucht fröhlich Ausklingen und trafen uns am Sonntag Morgen allesamt pünktlich wieder zum Platzgen. Es ist schon schade, dass der Probewurf nicht gezählt wird. So hätten wir doch einige Punkte mehr auf dem Konto gehabt. Beim abschliessenden Fussballturnier gelang uns von drei Matches tatsächlich einen zu gewinnen! Trotzdem schieden wir bereits in der Vorrunde aus und konnten die restlichen Partien als Zuschauer verfolgen.

In der Endabrechnung haben wir Platz 35 von 39 erreicht, womit wir unser Ziel klar übertroffen haben! 

Ein schöner Erfolg also! Letztendlich steht ja eh der Spass im Vordergrund und davon haben wir in diesen beiden Tagen reichlich erleben dürfen.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben

Verfasser: Urs Zbinden 

Schifffahrt 17.August 2013

Zum 2.Mal hat die Musikgesellschaft Harmonie Schwarzenburg zu einer Schifffahrt eingeladen. Wir verbrachten einen herrlichen Sommerabend auf dem Thunersee mit der MS Berner Oberland.

280 Gäste und Musikanten machten es sich auf dem festlichen Schiff gemütlich. Um 18.00 hiess es „Leinen los“ und wir tuckerten in fröhlicher Feststimmung dahin.

Ein bunt gemischtes Programm mit Märschen, Polkas und Unterhaltungsmusik erfreute die Gäste aus der näheren und weiteren Umgebung. Selbst die Schiffscrew hatte ihren Spass und äusserte ihre Bewunderung über unseren Verein.

Die „Längebärger-Giele“ waren unsere Gäste und unterhielten uns mit ihrem vielfältigen volkstümlichen Programm und ihrer erfrischenden jugendlichen Art. Dabei konnten wir ein feines Nachtessen geniessen.

Die Abendstimmung auf dem Thunersee war einmalig und die Zeit verging viel zu schnell. Es war ein tolles Fest mit vielen zufriedenen Gästen.

Wir danken allen ganz herzlich für die Unterstützung und freuen uns, euch alle wieder an Bord zu begrüssen, wenn es das nächste heisst: „SCHIFF AHOI“.

Verfasser: Liliane Messerli

Kontakt

Marianne Guillebeau

Obereichistrasse 48

3148 Lanzenhäusern

Tel. 031 731 29 22

E-Mail

 
 
   
designed by